Das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg feiert den Aufstieg in die 1. Bundesliga der Lateinformationen

20160305 Dorsten

Am Samstag, 05.03.2016, konnte sich die A-Lateinformation des TSC Residenz Ludwigsburg e.V. mit einem eindeutigen 2. Platz (32232) hinter der TSG Backnang 1846 Tanzsport A (11111) den Aufstieg in die 1. Bundesliga der Lateinformationen endgültig sichern. „Ich kann es kaum glauben, lange haben wir gekämpft und nun ist es endlich wahr geworden“, so der Trainer Klaus Pätzold überglücklich.

Gemeinsam mit Jürgen Neidlinger hat er das Team optimal für das letzte Turnier vorbereitet. Obwohl der Aufstieg ihnen schon vor dem letzten Turniertag kaum noch zu nehmen war, wollte die Mannschaft noch mal alles geben und sich auf der Fläche mit ihrer besten Mannschaftsleistung dem Publikum präsentieren.

In der Vorrunde hatten die Ludwigsburger die Aufgabe, das Turnier zu eröffnen. Für die erste Mannschaft, die auf das Parkett geht, ist es immer am schwierigsten, die Zuschauer in den Bann zu ziehen und mitzunehmen. Souverän zeigten die Paare ihre Choreografie „Tainted Love“ mit präzisen Bildern und sauberen Schwierigkeiten wie zum Beispiel die Lankenau Pirouette, einem Bodenwischer und dem Roundabout. Aber auch die Aufstiegs-Konkurrentinnen – die TSG Bremerhaven und die Formationsgemeinschaft Rhein-Main – wollten unbedingt das Ticket in die 1. Liga ergattern und hatten sich bestens vorbereitet.

Im kleinen Finale kämpften die TSG Blau-Gold Gießen A, Ruhr-Casino d. VfL Bochum B und das 1. Latin Team Kiel A gegen den Abstieg. Doch das A-Team aus Gießen erreichte zum vierten Mal in dieser Saison den 6. Platz und schaffte dadurch den Klassenerhalt.

Im großen Finale wurde es dann so richtig spannend. Die FG Rhein-Main, der TSC Residenz Ludwigsburg und die TSG Bremerhaven mussten im direkten Vergleich hintereinander auf das Parkett. Alle drei Teams zeigten tolle Finaldurchgänge. Nervenstark, leidenschaftlich und mit Vollgas tanzten die Residenzler und überzeugten so das Publikum und die Wertungsrichter mit ihrer geschlossenen Teamleistung. Sie wurden dafür mit dem 2. Platz belohnt. Die Bremerhavener(24324) setzten sich an Platz 3 vor die FG (43443) und rutschten damit auch in der Gesamtwertung auf den geteilten dritten Platz. Ungeschlagen freute sich das A-Team der TSG Backnang 1846 Tanzsport über den direkten Wiederaufstieg. Platz 5 erreichten zum fünften Mal der TSK d. TSV Buchholz 1908 mit ihrem B-Team.

Eine ereignisreiche, emotionale und, vor allem, erfolgreiche Saison ist zu Ende! Am 12.11.2016 geht der TSC Residenz Ludwigsburg bei der Deutschen Meisterschaft der Formationen in der Brose Arena in Bamberg an den Start. Schon jetzt wird das Training für die kommende Herausforderung geplant. Die Stadt Ludwigsburg ist dabei eine wichtige Partnerin, die immer versucht alles möglich zu machen, damit die Formation in den Sporthallen vor Ort trainieren kann.

Turnierergebnisse

  09.01.2016
Buchholz
23.01.2016
Ludwigsburg
06.02.2016
Bremerhaven
20.02.2016
Kiel
05.03.2016
Dorsten
1. TSG Backnang 1846 Tanzsport A
  1
2 3 1 1 1
1
1 1 1 1 2
1
1 1 1 1 2
1
1 1 1 1 1
1
1 1 1 1 1
5
2. TSC Residenz Ludwigsburg A
  2
4 1 3 3 3
3
2 5 3 2 3
2
2 2 2 4 4
2
4 2 3 3 2
2
3 2 2 3 2
11
3. TSG Bremerhaven A
  3
1 2 4 5 4
4
3 3 4 3 4
4
4 3 4 3 1
3
3 4 2 2 4
3
2 4 3 2 4
17
3. FG TSC Metropol Hofheim / TC Blau-Orange Wiesbaden / TSC Rot-Weiß Rüsselsheim A
  4
5 5 2 4 2
2
4 2 4 2 1
3
3 4 3 2 3
4
2 3 5 4 3
4
4 3 4 4 3
17
5. TSK d. TSV Buchholz 1908 B
  5
3 4 5 2 5
5
5 4 5 5 5
5
5 5 5 5 5
5
5 5 4 5 5
5
5 5 5 5 5
25
6. TSG Blau-Gold Gießen A
  7
8 8 6 7 6
6
6 6 6 7 6
6
6 6 6 8 7
6
6 6 6 7 6
6
6 6 6 8 7
31
7. Ruhr-Casino d. VfL Bochum B
  6
6 7 8 6 7
8
7 7 8 8 8
7
7 7 7 7 8
7
7 7 7 6 8
7
7 7 7 7 6
35
8. 1. Latin Team Kiel A
  8
7 6 7 8 8
7
8 8 7 6 7
8
8 8 8 6 6
8
8 8 8 8 7
8
8 8 8 6 8
39

Am 23. Februar 2016 hat ein Teil unseres B-Teams in Kooperation mit der Realschule Markgröningen einen Workshop zum Thema Lateintanzen mit dem Schwerpunkt Lateinformation veranstaltet. Fast 80 talentierte Jugendliche aus vier Klassen nahmen mit Begeisterung daran teil.
Wir freuen uns, in der nächsten Zeit einige von den Talenten in unseren Nachwuchsteams begrüßen und aufnehmen zu können!
Vielen Dank an Katja, Lorenz und Martin für eure Unterstützung.

20160220 Kiel

Zum dritten Mal der zweite Platz für das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg hinter der TSG Backnang 1846 Tanzsport A in der 2. Bundesliga der Lateinformationen. Das vierte Turnier fand am 20.02. in Kiel im Bildungszentrum Mettenhof statt.

Neben dem Team aus Backnang hatten noch drei Mannschaften die Möglichkeit, frühzeitig ihren Tabellenplatz für den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu stabilisieren bzw. in den Konkurrenzkampf um den Aufstieg mit einzugreifen. Das A-Team der TSG Bremerhaven an Platz vier mit elf Punkten, die Formationsgemeinschaft Rein-Main A an Platz zwei mit neun Punkten und der TSC Residenz e.V. mit 7 Punkten an Platz zwei.

Das Ziel für die Mannschaft aus Ludwigsburg war von den Trainern Klaus Pätzold und Jürgen Neidlinger ganz klar vorgegeben: „ Heute wird der Sack zugemacht.“ Die Tänzerinnen und Tänzer wussten worauf es ankommt und hatten ihre Nervosität gut im Griff. Die tänzerischen Qualitäten jedes Einzelnen, Musikalität, Emotionalität bis zur Leidenschaft mussten auf der Fläche umgesetzt werden. Aber auch die beiden anderen Mannschaften wollten unbedingt den zweiten Platz erreichen und tanzten voll auf Angriff.

Bereits bei der Stellprobe zeigten die Paare eine gute Leistung, die in der Vorrunde noch optimiert wurde. Im großen Finale gingen sie dann aufs Ganze. Wieder war es sehr eng. Die Wertung zeigt das deutlich. Doch das vorgegebene Ziel konnte erreicht werden. Das A-Team wurde mit zwei Zweien, zwei Dreien und einer Vier vor den Bremerhavenern (34224) und der FG Rhein-Main (23543) auf den zweiten Platz gewertet. Damit verdoppelte das A-Team den Vorsprung auf die Verfolgerin, die FG Rhein-Main. Mit dem Abstand von 4 Punkten ist es unwahrscheinlich, dass diese noch an der Residenz aus Ludwigsburg vorbeiziehen können. Das letzte Turnier in zwei Wochen kann durch das Polster viel entspannter getanzt werden. Der Aufstieg wird dann aber erst in zwei Wochen in Dorsten so richtig gefeiert.

Gesamtergebnis:

  1. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 11111
  2. TSC Residenz Ludwigsburg e.V. A 42332
  3. TSG Bremerhaven B 34224
  4. FG Rhein-Main A 23543
  5. TSK d. TSV Buchholz 1908 B 55455

 

  1. TSG Blau-Gold Gießen A 66676
  2. Ruhr-Casino d. VfL Bochum B 77768
  3. 1. Latin Team Kiel A 88887

"Tanzen ist wie eine Sucht", so Chris Frey vom A-Team der Latein-Formation oder wie viele auch wissen wie ein Virus. Einmal tanzen immer tanzen. So geht es fast allen, die im Tanzkurs angefangen haben und dann anschließend aktiv im Verein Turniere tanzen oder getanzt haben. Sobald Musik läuft, fangen die Füße an zu wippen.

Der Bericht "Tanzsport hautnah!" von Caro Kyle - selbst aktive Formationstänzerin in Karlsruhe - und Esther Geeh zeigt den Formationsalltag.

Das zweite Turnier der Landesliga Süd TBW wurde am 07.02. vom Tabellenführer TSC Wallhausen in Schrozberg ausgerichtet. Nach dem sich das B-Team vor zwei Wochen, vor heimischer Kulisse, den 2. Platz ertanzte, setzte sich die Mannschaft das Ziel, sich weiter von den Teams aus Weinheim, Backnang und Weissach abzusetzen, um die Aufstiegschancen zu vergrößen.

Das Trainertrio Jenny Fuhlert, Chris Frey und Sascha Obierej setzte in den Trainings vor allem auf ausdrucksstarke Dynamik und Synchronität. Zwar unterliefen dem Team in der Vorrunde einige, individuelle Fehler, doch die Trainingsziele wurden konsequent verfolgt und der Einzug ins große Finale damit die logische Konsequenz.

Im großen Finale untermauerte das junge Team sein großes Potential und legte eine tadellose Vorstellung auf das Parkett. Die Ungereimtheiten aus der Vorrunde wurden egalisiert und sowohl die Wertungsrichter, Trainer, als auch die Zuschauer sahen eine Mannschaft, die mit ihrer Präsentation der erfolgreichen Choreografie „Tainted Love“ des A-Teams überzeugte und verdient zweite wurde.

Sieger wurde erneut das A-Team des TSC Wallhausen A. Auf den Plätzen folgten das C-Team der TSG Badenia Weinheim, das C-Team der TSG Backnang 1846 und das C-Team des TSZ Weissacher Tal.

Nach zwei von fünf Turnieren liegt das B-Team auf dem 2. Tabellenplatz der Landesliga und gilt so neben Wallhausen als heißester Favorit auf den Aufstieg in die Oberliga Süd.

Es tanzten:
Saskia Forster – Björn Wiedemann
Vanessa Fütterling – Paul Hoffmann
Virginia Gebhardt – Martin Folkert
Alisa Klemm – Martin Wyrich
Brygida Mayer – Lorenz Seck
Katja Riehle – Stefan Riehle
Sonja Schorer – Christian Winckler
Mona Walder (C) – Kevin Kärcher (C)

Am 06.02. fand in der Stadthalle in Bremerhaven das dritte Formationsturnier der 2. Bundesliga Latein statt. Das A-Team schaffte dieses Mal nach dem enttäuschenden dritten Platz vor heimischem Publikum erneut den zweiten Platz und vergrößerte dadurch wieder den Abstand in der Tabelle auf den Drittplatzierten – der Formationsgemeinschaft Rhein-Main.

In der Vorrunde waren die Paare erstaunlich nervös und verhalten und konnten die gewohnte Leistungsfähigkeit noch nicht abrufen. Aber keine der acht Mannschaften lieferte einen fehlerfreien Durchgang ab. Im kleinen Finale traten die Teams aus Bochum, Gießen und Kiel gegeneinander an. Den 6. Platz erreichte die TSG Blau-Gold Gießen A, vor dem Ruhr-Casino d. VfL Bochum B und dem 1. Latin Team Kiel A, die bei diesem Turnier im Vergleich zum Vorherigen die Plätze tauschten.

Für das große Finale qualifizierten sich die Mannschaften aus Backnang, Bremerhaven und Buchholz, die FG Rhein-Main sowie der TSC Residenz Ludwigsburg.

Wir Ludwigsburger hatten Losglück und durften als letzte der Gruppe unsere Choreografie präsentieren. Doch kurz vor dem Auftritt gab es einen großen Schreck: eine der Tänzerinnen hatte plötzlich beim Aufwärmen massive Kreislaufprobleme. Ein Mittänzer konnte sie gerade noch abfangen, bevor sie zu Boden ging. Zügig waren Sanitäter und eine Ärztin zur Stelle. Nach der Behandlung erholte sie sich so schnell, dass sie dann fit genug war, um das Finale mittanzen zu können. Nur so konnte das Team konkurrenzfähig bleiben. Die Paare rückten emotional ganz eng zusammen. Sie wussten, dass es jetzt knapp werden könnte und tanzten voll auf Angriff.

Die Wertungsrichter waren sich auch bei diesem Turnier über den 1. Platz einig. Die TSG Backnang 1846 Tanzsport siegte zum dritten Mal in Folge (1 1 1 1 2). Der  Wiederaufstieg in die 1. Liga rückt immer näher.

Die Residenz wurde mit dem zweiten Platz belohnt (2 2 2 4 4). Überglücklich feierten die Trainer Klaus Pätzold und Jürgen Neidlinger zusammen mit ihrer Mannschaft das Ergebnis. Diesen Turniertag wird so schnell niemand vergessen. Die FG Rhein-Main landete auf dem dritten Platz vor den sichtlich fassungslosen Bremerhavenern. Das Schlusslicht des großen Finales bildete erneut der TSK des TSV Buchholz.

Nach wie vor bleibt es spannend. In zwei Wochen findet das vierte Turnier erneut im hohen Norden – nämlich in Kiel statt.

Gesamtergebnis:

  1. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 1 1 1 1 2
  2. TSC Residenz Ludwigsburg A 2 2 2 4 4
  3. FG Rhein-Main A 3 4 3 2 3
  4. TSG Bremerhaven A 4 3 4 3 1
  5. TSK d. TSV Buchholz 1908 B 5 5 5 5 5

-----

  1. TSG Blau-Gold Gießen A 6 6 6 8 7
  2. Ruhr-Casino d. VfL Bochum B 7 7 7 7 8
  3. 1. Latin Team Kiel A 8 8 8 6 6

Das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg konnte den 2. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga der Lateinformationen verteidigen. Das B-Team erreichte bei seinem ersten Turnier in der Landesliga Süd den 2. Platz.

Am Samstag, 23.01.2016, fand in der Ludwigsburger Rundsporthalle das zweite Turnier der 2. Bundesliga statt. Im Vergleich zum ersten Turnier zeigten alle Mannschaften schon in der Vorrunde eine deutlich bessere Leistung. Trotzdem war erneut der Unterschied zwischen den Mannschaften des anschießenden kleinen Finales und den Qualifizierten für das große Finale gut erkennbar.

Im großen Finale gingen als erstes die Tänzerinnen und Tänzer der Residenz auf das Parkett. Sie präsentierten hellwach und konzentriert, aber trotzdem mit Leichtigkeit und voller Elan ihre Choreografie „Tainted Love“. Der Funke sprang sofort auf das Publikum über. Die Zuschauer waren begeistert und belohnten die Mannschaft mit donnerndem Applaus. Auch die TSG Bremerhaven, die FG Rhein-Main, die TSG Backnang und Buchholz steigerten sich nochmals – ein Finale mit hohem Niveau.

In der Reihenfolge der präsentierten Choreografien wurden dann die Wertungen aufgerufen. Voller Spannung warteten die Ludwigsburger auf das Ergebnis: 2 5 3 2 3. Enttäuschung machte sich auf den Gesichtern breit. Mit einer fünf hatte niemand gerechnet. Dieses Mal war es leider „nur“ der dritte Platz hinter der TSG Backnang, und der FG Rhein-Main. Doch nun heißt es: jetzt erst recht! Bei ihrem dritten Turnier, am 6.2. in Bremerhaven, wollen sie den Vorsprung in der Gesamttabelle zur FG Rhein-Main weiter ausbauen. Die beiden Trainer Klaus Pätzold und Jürgen Neidlinger nutzen zusammen mit der Mannschaft die nächsten Trainingseinheiten für die Feinarbeit. Noch ist nichts entschieden. Abgerechnet wird erst nach dem fünften Turnier in Dorsten.

Gefeiert wurde dann an diesem Samstag doch noch: Adrian Seck, langjähriges Vereinsmitglied, wurde für sein 50. Formationsturnier geehrt.

Gesamtergebnis:

  1. TSG Backnang 1846 Tanzsport A - 11112
  2. FG Rhein-Main A - 42241
  3. TSC Residenz Ludwigsburg A - 25323
  4. TSG Bremerhaven A - 33434
  5. TSK d. TSV Buchholz 1908 B - 54555

-----

  1. TSG Blau-Gold Gießen A - 66676
  2. 1. Latin Team Kiel A - 88767
  3. Ruhr-Casino d. VFL Bochum B – 77888

 

Bei der Landesliga traten am Sonntag, 24.012016, insgesamt acht von elf gemeldeten Teams gegen einander an. Zwei hatten zurückgezogen und eine Mannschaft ging nicht an den Start. Für das große Finale qualifizierten sich die Mannschaften TSG Backnang 1846 C, TSC Residenz Ludwigsburg B, TSC Wallhausen A, TSG Badenia Weinheim C und TSZ Weissacher Tal C.

In der Vorrunde noch etwas nervös, zeigte sich das B-Team im großen Finale mit der für die Landesliga abgewandelten Variante der Choreografie „Tainted Love“ souverän und dynamisch. Das Trainerteam – Jennifer Fuhlert, Christian Frey und Sascha Obierej – war sehr zufrieden mit der jungen Mannschaft. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: fünf Mal der zweite Platz hinter dem TSC Wallhausen.

Gesamtergebnis:

  1. TSC Wallhausen A - 1 1 1 1 1
  2. TSC Residenz Ludwigsburg B - 2 2 2 2 2
  3. TSG Badenia Weinheim C - 3 3 3 3 4
  4. TSG Backnang 1846 C - 4 4 5 4 3
  5. TSZ Weissacher Tal C - 5 5 4 5 5

-----

  1. TSC Astoria Karlsruhe B - 6 7 7 6 6
  2. 1. TSA der TG Tuttlingen B - 7 6 6 7 7
  3. TSG Bietigheim C - 8 8 8 8 8

Sponsoren:

 

Partner:

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com