Am 24.01. startet das B-Team in Ludwigsburg in der Rundsporthalle in die Saison der Landesliga. Heute – am 17.01– präsentierte sich das neu formierte Team zum ersten Mal vor Publikum.

Auch in diesem Jahr gehen die Tänzerinnen und Tänzer mit der Choreografie „Tainted Love“ im Stil des A-Teams auf die Fläche. Die ursprünglich von Roberto Albanese entwickelte Choreographie tanzen die Paare in einer etwas abgewandelten Variante, die aber in Punkto Dynamik, Anspruch und Überraschungseffekten weiterhin viel zu bieten hat.

Das Trainerteam – Jennifer Fuhlert, Christian Frey und Sascha Obierej – hat eine junge und erfolgversprechende Mannschaft zusammengestellt, die aus bereits erfahrenen Formationstänzern sowie talentiertem Nachwuchs besteht und die insbesondere eins auf der Fläche zeigt: Spaß am Tanzen, mit dem Ziel, das Finale zu erreichen. Belohnt wurden sie von Eltern, Freunden und Vereinsmitgliedern mit begeistertem Applaus.

 

Die Mannschaft:

Martin Folckert - Virginia Gebhardt

Paul Hofmann - Vanessa Fütterling

Kevin Kärchner - Mona Walder

Stefan Riehle - Katja Riehle

Lorenz Seck - Biggi Meyer

Björn Wiedemann - Saskia Forster

Christian Winckler - Sonja Schorer

Martin Wyhrich - Alissa Klemm

Das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg e.V. ertanzte sich am letzten Wochenende in Buchholz in der Nordheide den zweiten Platz. Stolz strahlten die beiden Trainer Klaus Pätzold und Jürgen Neidlinger mit der Mannschaft um die Wette.

Bereits in der Stellprobe am Nachmittag zeigten die Tänzerinnen und Tänzer einen kompakten und sicheren Durchgang. Überzeugend und mit viel Selbstvertrauen ging das Team dann in der Vorrunde auf die Fläche. Sie präsentierten die Choreografie „Tainted Love“ voller Lebensfreude und Leichtigkeit. Es machte Spaß dabei zuzusehen.

Deshalb war es auch keine Überraschung, dass die Mannschaft sich neben den Teams aus Backnang, Bremerhaven, der Formationsgemeinschaft Rhein-Main und Buchholz für das große Finale qualifizierte. Alle konnten sich jetzt noch mal steigern. Hinter den Konkurrenten aus Backnang erreichte die Residenz den zweiten Platz. Dritte wurde die TSG Bremerhaven, den vierten und fünften Platz belegten zwei Aufsteiger der letzten Saison: die FG Rhein-Main und der gastgebende TSK Buchholz. Auf Grund der hohen Leistungsdichte, die sich auch in den sehr gemischten Wertungen wiederspiegelt, bleiben die kommenden Turniere spannend.

Pätzold und Neidlinger zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. In den letzten Wochen haben sie zusammen mit ihren Paaren gute Arbeit geleistet, die sich jetzt auszahlt. In zwei Wochen – am 23.01. – ist das Heimturnier in der Ludwigsburger Rundsporthalle. Die Zeit bis dahin wollen sie gut nutzen, um noch sicherer und exakter zu werden. Jetzt geht es noch mehr in die Feinarbeit. Alle sind hochmotiviert.

 

Restkarten für das Turnier gibt es unter: www.tsc-residenz-ludwigsburg.de.

Ergebnis:

  1. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 2 3 1 1 1
  2. TSC Residenz Ludwigsburg A 4 1 3 3 3
  3. TSG Bremerhaven A 1 2 4 5 4
  4. FG TSC Hofheim/Blau-Orange Wiesbaden/TSC Rüsselsheim A 5 5 2 4 2
  5. TSK d. TSV Buchholz 1908 B 3 4 5 2 5

_____

  1. Ruhr-Casino d. VfL Bochum B 6 7 8 6 7
  2. TSG Blau-Gold Gießen A 8 8 6 7 6
  3. 1. Latin Team Kiel A 7 6 7 8 8

Am 9.1. startet die Saison der 2. Bundesliga der Latein-Formationen in Buchholz in der Nordheide. Mit dabei ist das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg. Die Mannschaft geht erneut mit der Musik zum Thema "Tainted Love", einem Medley aus emotionsgeladenen Liedern wie zum Beispiel Eric Claptons "Layla", "Tainted Love" von Soft Cell oder auch "Alone" von Celine Dion an den Start. Neben den formationstechnischen Highlights liegt der Fokus in diesem Jahr noch stärker auf paarbezogenem und anspruchsvollem Tanzen, so dass die Choreografie dadurch auf ein noch höheres Niveau angehoben wird.

Unterstützt wird der Trainer Klaus Pätzold vom langjährigen Vereinsmitglied Jürgen Neidlinger - ehemaliger Tänzer des A-Teams der Residenz, Trainer und auch Wertungsrichter.

Neben Tänzerinnen und Tänzern aus dem Stammkader, erfahrenen Rückkehrerinnen sowie Nachwuchs aus der eigenen Talentschmiede des Vereins, komplettieren ein paar Neuzugänge die Mannschaft. Hochmotiviert will das Team auch in dieser Saison ganz vorne mittanzen.

Ein Highlight ist das Heimturnier am 23. Januar 2016 in der Ludwigsburger Rundsporthalle. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Wenn Sie dabei sein wollen, sollten Sie sich noch schnell Karten sichern. Eintrittskarten gibt es im Kartenvorverkauf unter: http://tsc-residenz-ludwigsburg.de/

 

Die Mannschaft:

Alexander Blonczewski / Saskia Göhler

Christian Frey / Lisa Pumilia

Magnus Kizele / Sabrina Oster

Markus Knebel / Laura Arndt

Adrian Seck / Stephanie Biermann

Matthias Sorg / Annabell Ziems

Maurice Supernok / Marleen Müller

Nicolas Warth / Marina Gassmann

Martin Folkert

Wir freuen uns sehr, dass unser langjähriges Vereinsmitglied Jürgen Neidlinger - ehemaliger Tänzer des A-Teams der Residenz, Trainer und Wertungsrichter - Klaus Pätzold als Trainer für das A-Team unterstützen wird.

Herzlich Willkommen zurück im A-Team!

TSC Residenz Ludwigsburg 3. in der Gesamtwertung der 2. Bundesliga der Lateinformationen

Bei ihrem fünften Turnier in Dorsten bestätigte das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg letztes Wochenende den dritten Platz in der zweiten Bundesliga. Mit drei Punkten Abstand in der Gesamtwertung zum Zweitplatzierten beendete die Mannschaft die Saison 2015.

Mit der Leistung der Tänzerinnen und Tänzer sind Trainer Klaus Pätzold und der gesamte Vorstand sehr zufrieden. Neben der hohen sportlichen Leistung, zeigte die Mannschaft eine großartige Teamfähigkeit und einen sehr engen Zusammenhalt, der auch für Außenstehende spürbar war. Die Motivation und der Kampfgeist des Einzelnen haben in dieser Saison zu einer besonderen Qualität geführt.

In den folgenden Wochen werden mehrere Shows die Mannschaft noch im Training halten, doch dann gibt es die wohlverdiente Pause. Im Mai beginnen dann schon wieder die Trainingseinheiten für die nächste Saison. Da erfahrungsgemäß immer ein paar Teammitglieder aus persönlichen Gründen die Mannschaft verlassen werden, freut sich der Verein auch immer auf neue Paare, die Lust haben, in der zweiten Bundesliga der Lateinformationen im A-Team der Residenz mitzutanzen.

Am 31.01. fand in der Ludwigsburger Rundsporthalle das Formationsturnier der Lateinformationen der 2. Bundesliga statt. Bei dem dritten Turnier der Saison erreichte das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg endlich sein Ziel - den zweiten Platz.

Nachdem die Mannschaft bei den ersten zwei Turnieren hinter dem TSK Buchholz und dem TSC Walsrode auf den 3. Platz gewertet wurde, mussten die Tänzerinnen und Tänzer bei ihrem Heimturnier voll auf Angriff tanzen, um noch eine Chance auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu haben. In der Vorrunde war der Mannschaft die Nervosität noch anzusehen. Der Funke sprang nicht auf das Publikum über. Der Buchholzer TSK zeigte dagegen wie gewohnt die beste Leistung von allen Teams und setzte sich deutlich von den anderen sieben Mannschaften ab.

Für das große Finale qualifizierten sich die Formationen aus Bremerhaven, Buchholz, Dorsten, Ludwigsburg und Walsrode. In der kurzen Pause zwischen Vorrunde und großem Finale gelang es dem Trainer Klaus Pätzold sein Team mental zu stärken und optimal auf den letzten Auftritt an diesem Abend vorzubereiten. Emotionsgeladen, mit viel Gefühl und zugleich voller Lebensfreude präsentierten sie ihre Choreografie „Tainted Love“. Alle waren wie verwandelt. Der Knoten war geplatzt. Im Gegensatz dazu tanzte der direkte Konkurrent aus Walsrode dieses Mal mit angezogener Handbremse.

Nun wurde es spannend. Alle warteten auf die Entscheidung der Wertungsrichter. Die Freude war riesengroß: die Residenz erhielt die Noten 3 2 2 2 2 und erreichte damit ganz klar den 2. Platz. Buchholz überzeugte bei diesem Turnier alle Wertungsrichter. Sie erhielten verdient fünf Mal den ersten Platz. Der Aufsteiger TSC Walsrode musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Klar auf dem vierten Platz tanzte der TTH Dorsten vor der TSG Bremerhaven.

Überraschend für alle ging das Dance Sport Team Cologne A-Team nicht wie bei den ersten beiden Turnieren mit der Choreografie „The Final Countdown“ sondern mit dem Thema „Siamo Noi“ der letzten Saison an den Start. Obwohl sie sicherer und sauberer tanzten, reichte es wieder nur für das kleine Finale. Hier setze sich das 1. Latin Team Kiel vor den Mannschaften aus Köln und Nürnberg durch.

In der Gesamtwertung ist der TSC Residenz hinter Buchholz und Walsrode in der Tabelle an Platz 3. Noch ist alles offen und der Aufstieg in die 1. Bundesliga möglich, da noch zwei Turniere ausstehen. Das nächste findet in zwei Wochen in Kiel statt.

Ergebnis:

1. TSK im TSV Buchholz 1908 A-Team 11111

2. TSC Residenz Ludwigsburg 32222

3. TSC Walsrode A-Team 23333

4. TTH Dorsten A-Team 44444

5. TSG Bremerhaven A-Team 55555

_______________________________________________________

6. Latin Team Kiel A-Team 68667

7. Dance Sport Team Cologne A-Team 77778

8. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg 86886

 

Am zweiten Turniertag war die Residenz Ludwigsburg Gastgeber für neun Formationen der Oberliga Süd 2 des Tanzsportverbands Baden-Württemberg. Ganz klarer Sieger mit allen Einsen wurde das A-Team der TSG Bietigheim-Bissingen. Das B-Team des TSC Residenz Ludwigsburg kam auf den 8. Platz.

Am kommenden Wochenende steht die Rundsporthalle in Ludwigsburg ganz im Zeichen der Latein-Formationen. Gastgeber für die Turniere ist der TSC Residenz Ludwigsburg.

Am Samstag starten die acht Mannschaften der 2. Bundesliga ab 18.15 Uhr bei ihrem dritten Turnier der Saison. Einlass in die Halle ist bereits um 17.15 Uhr. Folgende Mannschaften treten gegeneinander an:

der TSK im TSC Buchholz von 1908, die TSG Bremerhaven, das Dance Sport Team Cologne, der TTH Dorsten, das 1. Latin Team Kiel, der TSC Residenz Ludwigsburg, der TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg sowie der TSC Walsrode.

Für das A-Team des TSC Residenz geht es diesmal um alles oder nichts: Aufstieg in die 1. Bundesliga oder erneuter Verbleib in der 2. Liga. In den ersten beiden Turnieren erreichte die Formation jeweils den dritten Platz hinter den beiden norddeutschen A-Teams aus Buchholz und Walsrode. Insgesamt werden fünf Turniere bestritten. Die zwei besten Mannschaften steigen dann in die höchste Liga der Latein-Formationen auf.

Das Ziel der Tänzerinnen und Tänzer um Trainer Klaus Pätzold ist nach wie vor die 1. Liga. In den letzten zwei Wochen haben sie jede freie Minute genutzt und hart trainiert. Die Choreografie wurde noch verfeinert und dadurch dynamischer. Bei ihrem Heimturnier in der Rundsporthalle will die Mannschaft nicht nur das Publikum, sondern vor allen Dingen auch die Wertungsrichter überzeugen. Wenn sie den zweiten Platz erreichen, ist noch alles offen und der Aufstieg möglich.

Am Sonntag startet das junge B-Team der Residenz bei seinem zweiten Turnier in der Oberliga Süd 2 Latein des Tanzsportverbands Baden-Württemberg, ab 14.15 Uhr. Einlass ist um 13.30 Uhr.

Eintrittskarten sind noch für beide Turniere an der Abend- bzw. Tageskasse erhältlich.

Sponsoren:

 

Partner:

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com