Am kommenden Wochenende steht die Rundsporthalle in Ludwigsburg ganz im Zeichen der Latein-Formationen. Gastgeber für die Turniere ist der TSC Residenz Ludwigsburg.

Am Samstag starten die acht Mannschaften der 2. Bundesliga ab 18.15 Uhr bei ihrem dritten Turnier der Saison. Einlass in die Halle ist bereits um 17.15 Uhr. Folgende Mannschaften treten gegeneinander an:

der TSK im TSC Buchholz von 1908, die TSG Bremerhaven, das Dance Sport Team Cologne, der TTH Dorsten, das 1. Latin Team Kiel, der TSC Residenz Ludwigsburg, der TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg sowie der TSC Walsrode.

Für das A-Team des TSC Residenz geht es diesmal um alles oder nichts: Aufstieg in die 1. Bundesliga oder erneuter Verbleib in der 2. Liga. In den ersten beiden Turnieren erreichte die Formation jeweils den dritten Platz hinter den beiden norddeutschen A-Teams aus Buchholz und Walsrode. Insgesamt werden fünf Turniere bestritten. Die zwei besten Mannschaften steigen dann in die höchste Liga der Latein-Formationen auf.

Das Ziel der Tänzerinnen und Tänzer um Trainer Klaus Pätzold ist nach wie vor die 1. Liga. In den letzten zwei Wochen haben sie jede freie Minute genutzt und hart trainiert. Die Choreografie wurde noch verfeinert und dadurch dynamischer. Bei ihrem Heimturnier in der Rundsporthalle will die Mannschaft nicht nur das Publikum, sondern vor allen Dingen auch die Wertungsrichter überzeugen. Wenn sie den zweiten Platz erreichen, ist noch alles offen und der Aufstieg möglich.

Am Sonntag startet das junge B-Team der Residenz bei seinem zweiten Turnier in der Oberliga Süd 2 Latein des Tanzsportverbands Baden-Württemberg, ab 14.15 Uhr. Einlass ist um 13.30 Uhr.

Eintrittskarten sind noch für beide Turniere an der Abend- bzw. Tageskasse erhältlich.

Am 3.1.2015 startete die 2. Bundesliga der Latein-Formationen in die neue Saison. Gastgeber war der Bundesliga Aufsteiger TSC Walsrode.

Bereits am Freitagmittag machte sich das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg e. V. gemeinsam mit seinen Fans im Bus auf den Weg nach Norddeutschland – kurz vor Bremen, um am Samstag fit und ausgeruht auf die Fläche gehen zu können. Schon in der Stellprobe zeigten sie hoch konzentriert den ersten Durchgang zu ihrer neuen Musik „Tainted Love“.

In der Vorrunde musste die Mannschaft an Platz 5 auf die Fläche und zeigte einen fehlerfreien aber noch etwas verhaltenen Durchgang. Im großen Finale war dann die Nervosität wie weggeblasen. Die Tänzerinnen und Tänzer gaben noch mal alles. Sie tanzten die anspruchsvolle Choreografie emotionsgeladen und mit viel Power. Jetzt war der Trainer Klaus Pätzold mit seiner Mannschaft komplett zufrieden. Alles hatte wie geplant geklappt. Die Leistung wurde entgegen der Erwartungen allerdings nicht von allen Wertungsrichtern honoriert.
Die Wertung 4 3 3 2 1 reichte „nur“ für den 3. Platz.

 

 

Mit ihrer neuen Musik "The day of the battle" sicherte sich der TSK Buchholz den Sieg mit drei von fünf möglichen Einsen. Der TSC Walsrode ging mit seiner Show der vorherigen Saison an den Start, konnte den Heimvorteil für sich nutzen und erreichte den zweiten Platz. Vierter wurde der TTH Dorsten vor dem 1. Latin Team Kiel.

Im kleinen Finale setzten sich die beiden weiteren Aufsteiger TSC Rot-Gold Casino Nürnberg und TSG Bremerhaven an die Spitze. Achter wurde das Dance Sport Team Cologne.

Das zweite Turnier findet am 17.01. beim TSK Bucholz statt. Bis dahin wird die Zeit für intensives Training genutzt. Die Mannschaft wird alles geben, um dort das Ruder rumzureißen. Sie wollen auf jeden Fall den zweiten Platz. Jetzt erst recht.

Das dritte Turnier der 2. Bundesliga wird am 31.01. vom TSC Residenz in der Ludwigsburger Rundsporthalle ausgerichtet. Am 1.02. sind die Mannschaften der Oberliga Süd des Tanzsportverbands Baden-Württemberg (TBW) zu Gast.

 

Eintrittskarten sind erhältlich unter: http://www.tsc-residenz-ludwigsburg.de/fwe15/tickets.htm

 

Ergebnisse:
1. TSK im TSV Buchholz von 1908 A 1 1 2 1 2
2. TSC Walsrode A 2 2 1 3 3
3. TSC Residenz Ludwigsburg A 4 3 3 2 1
4. TTH Dorsten A 3 4 4 4 4
5. 1. Latin Team Kiel A 5 5 5 5 5
-----
6. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg A 6 6 7 6 7
7. TSG Bremerhaven A 8 7 6 7 6
8. Dance Sport Team Cologne A 7 8 8 8 8

 

Acht Paare der Residenz und ein riesiger Fanclub machten sich am 20. und 21. September 2014 auf den Weg nach Mutlangen, zur Landesmeisterschaft der Hauptgruppe D-A Latein. Diese wurde ausgerichtet vom TC Rot-Weiss Schwäbisch-Gmünd.

Am Samstag traten Christian Frey und Jennifer Fuhlert, Stefan Riehle und Anja Schubert sowie Marvig und Majlis Juskan (Jugendpaar) in der B-Klasse gegen 27 weitere Paare aus ganz Baden-Württemberg an. Unterstützt von vielen Vereinskameraden und Eltern konnten Marvig und Majlis bei ihrem ersten Turnier in der B-Klasse den 27. Platz erreichen. Stefan und Anja ertanzten sich den geteilten 24./25. Platz.

Chris und Jenni konnten sich nach der Vorrunde und der 1. Zwischenrunde mit dem lauten Fanclub im Rücken für das Semifinale qualifizieren. Sie wurden von den Wertungsrichtern auf dem geteilten 9./10. Platz gesehen.

Matthias Sorg und Annabell Ziems (Jugendpaar) sowie Julian Arndt und Senta Neff starteten am Sonntag mit großen Zielen in der D-Klasse in einem Feld von 32 Paaren. Beide Paare zeigten super Leistungen und konnten somit nach drei Runden ins Finale einziehen. Die Freude darüber war den beiden Paaren deutlich anzumerken. Julian und Senta sicherten sich den 3. Platz auf dem Treppchen und Matthias und Annabell ertanzten sich den 5. Platz. Beide Paare sind somit in die C-Klasse aufgestiegen!

Siegerehrung HGR D-Latein

 

In der C-Klasse tanzten neben den beiden aus der D-Klasse frisch aufgestiegenen Paaren Leonhard Stefan und Laura Härle, Jesse Riedl und Katja Riehle sowie Daniel Eida und Janina Thierack. Mit 28 Paaren startete die Vorrunde. Matthias und Annabell konnten sich gegen zwei Paare durchsetzen und ertanzten sich den 25./26. Platz. In der ersten Zwischenrunde schieden Jesse und Katja aus und erreichten Platz 22. Im Semifinale mussten sich Julian und Senta (Platz 10) sowie für Daniel und Janina (Platz 11-12) verabschieden. Leo und Laura zogen ins Finale ein, gaben nochmal alles und wurden dafür mit dem dritten Platz und dem Aufstieg in die B-Klasse belohnt. Für Leo, der an diesem Tag Geburtstag hatte konnte es wohl kein besseres Geburtstagsgeschenk geben!

Siegerehrung HGR C-Latein

 

Erfolgreiches Wochenende für unsere Paare beim Tanz-Festival der Tanzsportakademie Ludwigsburg - dem 7. MonRo-Festival in der Ludwigsburger Innenstadtsporthalle

Samstag, 12.07.2014:
Jugend D Latein:
2. Platz Matthias Sorg und Annabell Ziems

Hgr. D Latein:
2. Platz Leonhard Stefan und Laura Härle (Aufstieg in die C Latein)
3. Platz Matthias Sorg und Annabell Ziems

Hgr. C Latein:
1. Platz Christopher Kopp und Marleen Müller

Hgr. B Latein:
7. Platz Christan Frey und Jennifer Fuhlert
8. Platz Stefan Riehle und Anja Schubert

Sonntag, 13.07.2014:
Jugend D Latein:
2. Platz Matthias Sorg und Annabell Ziems

Hgr. D Standard:
2. Platz Adrian Seck und Stephanie Biermann

Hgr D Latein:
1. Platz Julian Arndt und Senta Neff
3. Platz Matthias Sorg und Annabel Ziems

Hgr C Latein:
1. Platz Christopher Kopp und Marleen Müller

Herzlichen Glückwunsch an alle. Wir sind stolz auf Euch.

Bei der danceComp 2014 gingen in der historischen Stadthalle in Wuppertal auch drei Paare des TSC Residenz an den Start: Julian Arndt und Senta Neff, Christopher Kopp und Marleen Müller sowie Christian Frey und Jennifer Fuhlert.

Am Samstag erreichten Julian und Senta in der HGR D-Latein den 5. Platz von insgesamt 53 Paaren. Am Sonntag konnten sie sich sogar noch steigern, ertanzten sich den 2. Platz und verfehlten dabei nur ganz knapp den 1. Platz.

Mit 54 weiteren Paaren gingen Chris und Marleen am Samstag in der HGR C-Latein an den Start und siegten souverän in allen vier Tänzen. In der Rumba und im Jive erhielten sie jeweils alle 7 Einser. Am Sonntag, war es dann der 3. Platz.

In der HGR B-Latein starteten Chris und Jenny. In der 3. Zwischenrunde - dem Semi-Finale - mussten sie sich schließlich geschlagen geben und erreichten den geteilten 11./12. Platz von 74 Paaren. Am Sonntag schieden sie in der 2. Zwischenrunde aus und kamen auf den 18./19. Platz von erneut 74 Paaren.

Wir freuen uns mit den 6en und gratulieren.

Traditionell an Pfingsten richtete in diesem Jahr der TSC Residenz Ludwigsburg bereits zum 18. Mal das Pfingstturnier im wunderschönen Ambiente der Ludwigsburger Musikhalle aus. Am Sonntag hatten sich bei insgesamt 15 Turnieren 117 Paare für 152 Starts angemeldet.

Ab 10 Uhr starteten die Tänzerinnen und Tänzer mit einem Alter ab 45 Jahren in der Senioren II B- und A-Standard in das Turnier. Unbeeindruckt von den schon jetzt hohen Temperaturen zeigten sie beste Leistungen. Anschließend durften die Senioren I B- und A-Standard auf das Parkett. In dieser Altersklasse starten Paare ab 35 Jahre. Bei den Senioren I A-Standard freuten sich Thomas und Pia Holzinger vom TSC Residenz Ludwigsburg mit allen gewonnenen Tänzen über den 1. Platz. Bei ihrem dritten Turnier in dieser Klasse konnten sie sich gegen 8 Paare durchsetzen.

Ab 13 Uhr bat der Turnierleiter Peter Scheidt, 1. Vorsitzende des TSC Residenz, die Paare ab 18 Jahre von der Hauptgruppe D und C-Standard und Latein auf die Fläche. Im Starterfeld der Hauptgruppe D-Standard kamen Daniel Eida und Janina Thierack im Finale auf den 6. Platz. In der Hauptgruppe D-Latein waren gleich drei Paare der Residenz mit dabei und tanzten sich alle ins Finale. Matthias Sorg und Annabell Ziems erreichten den 6., Leonhard Stefan und Laura Härle den 4. und Christopher Kopp und Marleen Müller den 1. Platz. Mit dieser Platzierung sicherten sie sich den Aufstieg in die Hauptgruppe C-Latein und wurden bei dem anschließenden Turnier Zweite. Matthias Sorg und Annabell Ziems punkteten in der Jugend C-Latein mit dem 2. Platz.

Als Höhepunkt des ersten Tages traten abends die Tänzerinnen und Tänzer der B- und A-Klassen gegeneinander an. Das fachkundige Publikum unterstützte alle mit viel Beifall. Die Stimmung motivierte die Aktiven noch zusätzlich, so dass es ein Genuss war Ihnen zuzusehen. In der Hauptgruppe A-Latein ertanzten sich Vincent Costanzo und Nicole See, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach, vor Dennis Lienerth und Franziska Schaaf, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn knapp den 1. Platz. In den Standardtänzen der Hauptgruppe A erreichten Dennis Lienerth und Franziska Schaaf, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn in allen Tänzen den 1. Platz vor Marc Reif und Désiré Steinbach vom TC Blau-Orange Wiesbaden und freuten sich sichtlich über das Ergebnis.

Am Pfingstmontag eröffneten die Senioren der unteren Startklassen in der Latein-Sektion das Turnier. Gut gelaunt und mit viel Spaß präsentierten sie ihre Choreografien den Wertungsrichtern. Die nächsten vier Turniere wurden in der Standard-Sektion getanzt. Höhepunkt des Nachmittags waren die Senioren I A-Standard. Leichtfüßig glitten die fünf Paare über die Fläche. Sieger in allen Tänzen wurden Kai Griesbacher und Margit Lammel vom TSC Savoy München.

Mit einer Außentemperatur von inzwischen 34 °wurde es so langsam auch in der Musikhalle fast unerträglich heiß. Doch Turnierleiterin Tina Grassl moderierte souverän und brachte frischen Wind in die Musikhalle.

Bei dem Turnier der Hauptgruppe D-Standard gingen wieder zwei „Residenzler“ mit neun weiteren Paaren an den Start. Daniel Eida und Janina Thierack erreichten den 5. Platz und Adrian Seck mit Stephanie Biermann den 1. Platz, so dass sie dann auch  in der Hauptgruppe C-Standard antreten durften. Das ließen die beiden sich nicht nehmen, obwohl sie den Slow-Fox noch nicht im Programm mit eingebaut hatten. Der Grundschritt reichte für die beiden aber vollkommen aus, um sich für die Endrunde zu qualifizieren. Sie freuten sich über einen hervorragenden 5. Platz.

Auch in der Hauptgruppe D-Latein wurde es im Finale so richtig spannend. Julian Arndt und Senta Neff verpassten nur ganz knapp den 1. Platz, Leonhard Stefan und Laura Härle landeten auf dem Treppchen auf dem 3. Platz und Matthias Sorg und Annabell Ziems wurden mit dem 5. Platz belohnt.

In der Hautgruppe C-Latein konnten sich Christopher Kopp und Marleen Müller bei ihrem zweiten Turnier in dieser Startklasse gegen 15 Paare durchsetzen und kamen auf den 1. Platz. Daniel Eida und Janina Thierack wurden von den Wertungsrichtern auf dem 5. Platz gesehen.

Mit der Hauptgruppe A-Latein endete der zweite Turniertag. Überraschend kam das Siegerpaar der Hauptgruppe B-Latein, Christian Frey und Jennifer Fuhlert, TSC Residenz Ludwigsburg, in das Finale. Alle Paare gaben noch mal ihr Bestes. Das Publikum ging begeistert mit und feierte wie bereits am Sonntag die Gewinner Vincent Costanzo und Nicole See, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach, vor Dennis Lienerth und Franziska Schaaf, ATC BlauGold in der TSG 1845 Heilbronn. Christian Frey und Jennifer Fuhlert konnten noch ein Paar schlagen und erreichten überglücklich den fünften Platz.

Fazit des Montagabend: 13 Turniere, 93 Paare, 112 Starts. Ein erfolgreiches Turnier geht zu Ende.

Die kompletten Ergebnisse der Turnieren sowie Fotos sind unter http://www.tsc-residenz-ludwigsburg.de/pfitu/2014/index.html eingestellt.

ACHTUNG: AM PFINGSTMONTAG ENTFÄLLT DAS TURNIER DER HAUPTGRUPPE A-STANDARD.

Dieses Wochenende findet das alljährlich stattfindende Pfingstturnier in der Musikhalle in Ludwigsburg statt. Aktuelle Ergebnisse und Fotos sind unter

http://www.tsc-residenz-ludwigsburg.de/pfitu/2014/index.html

https://www.facebook.com/residenzludwigsburg

zu finden.

Sponsoren:

 

Partner:

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com